Zum Inhalt springen

R.e.a.K.t.o.R. (Video)

In diesem Wechselspiel vom Arbeiten und Herstellen am Computer und mit Siebdruck, wurde ein weiterer Schritt das Video mit den 32 Siebdruck–Prints. Hier wurden die einzelnen Prints durch das Fotografieren zu digitalen Frames umgewandelt.

Im Vergleich zum ersten animierten Loop bekam das zweite Video mehr Dynamik. Durch die Digitalisierung der Siebdruck–Prints zu Frames, möchte die Videoarbeit vom R.e.a.K.t.o.R. auf das Potential der Arbeit am Computer hinweisen und die Merkmale der Handarbeit darstellen. Dies beinhaltet auch den Einsatz der Musik.

Dadurch, dass im Vergleich zur ersten Version (digital hergestellte Frames) in diesem Video Siebdruck–Prints verwendet wurden, die physisch existieren, hinterfragt es die Herstellung und das Medium vom Video. Das R.e.a.K.t.o.R. Video, mit den Siebdruck-Prints als Frames, gibt dem Medium Video nämlich etwas haptisches. Die Möglichkeit das Video anzuschauen und jedes Frame vom Video in der Hand zu halten.

Videoarbeit / 5.24 min

Ausstellungsansichten